RADTOUR Kroatien #2014 …Teil 1

Hallo meine Lieben…

Hier kommt mein versprochene Post zu meiner 12-tägigen Radtour…:

Mit unseren 733km (oder etwas mehr) sind wir am Abend des 8.8.14 endlich an unserem großen Ziel angekommen: CROATIA <3…

…dazu kommt aber noch eine Story weshalb erst so spät, aber um euch nicht zu verwirren fang ich mal von vorne an 😉 :

Zuerst muss ich zuegeben, richtig vorbereitet auf diese Fahrt habe ich mich nie… Nur ein paar Monate dabor hab ich mit meinem besten Freund eine vill 40 km lange Radtour gemacht, mit meinem damals neuem Rad, was mich dazu brachte am Abend nichtmal mehr sitzen zu können ^^….

Ein paar Tage vor der Tour bin ich mal 20 km gefahren ..aber sonst..ok zur Schule auch..aber das sind pro Tag vielleicht 10 km..also nicht wirklich ne Vorbereitung auf das was mich erwartete…besonders weil eigentlich ja 660km geplant waren. Ganz schön verschätzt sag ich mal 😀

Also um es im voraus zu sagen: der 1. und der letzte Tag waren die schlimmsten. An beiden sind wir mehr als 100 km gefahren . Und am ersten Tag wär ich am liebsten wieder umgedreht so motivationslos und ausgeschöpft war ich schon nach den ersten Hügeln. Ich dachte mir ab da schon, dass ich die Alpen nicht übersteh…aber ich dachte damals mehr wegen dem hochfahren…

Wie sich herausstellte ging das zwar langsam und anstrengent im alle-4m-Trinkpause-Takt als kleines Vierer-Grüppchen (wir waren die langsamsten) aber es ging. Und nein ICH war durchaus nicht die langsamste. Aber beim Bergabfahren….ja richtig gehört^^ manche lieben diesen Zeil am Fahrradfahren, ja fahren extra Berge hoch um sich genüsslich runterrollen zu lassen. Also was hab ich denn so ein Problem damit? 1.: Ich habe verdammte Höhenangst manchmal.-> Bremsen wie sau, was dazu führt, dass der Reifen fast platzt wegen der Hitze durch das starke Dauerbremsen… 2.: Steile Serpentien -> Angst die Kurve nicht zu kriegen 3.: Hitze = verschwitze Fahrradhandschuhe -> Glitschige Hände, mit dene man Angst hat von der Bremse zu rutschen 4.: Hände tun wegen dem Bremsen sehr sehr sehr weh, so dass du freiwillig ein bisschen loslassen musst, damit du keinen Krampf kriegst…das Ende dieses Leides ist, dass ich mit 20km/h runtergefahren bin und die anderen ohne mit der Wimper zu zucken mit 60 den Berg runtergebraust sind O.o …kk…aber nach ein paar Tagen hatte ich einen kleinen Fortschritt bei einem ..sagen wir mal etwas steileren Hügel… Ohne zu bremsen ..ich war ganz vorne…aber dieses Erfolgserlebnis konnte ich nicht lange feiern, da ich am letzten Tag leider nur zu gern wieder in alte Gewohnheiten verfallen bin *grins** …und Richtung Kroatien wurd es wieder sehrrrr hüglig..wenn nicht schon bergig!! ..das hat uns ganz schönen Ärger beschert…aber später dazu dann mehr. 😉

Erstmal zur Info noch: Wir sind von München(GE) über die Alpen nach Österreich über Italien und Slowenien und dann letztenendes nach Kroatien^^ . Also insgesamt durch 5 Länder gestrampelt. Wir waren 19 Leute (btw von der evangelischen Kirche aus geplant ) von 13-ca.50/60 (davon die meisten um die 15) , 4 Leiter : 2Mädls ,2 Jungs(einer war der älteste und der Diakon..übrigens auch in unserem Vierer-Pack). Wir haben eigentlich (ja..eigentlich!) jeden Abend , nachdem wir am Supermarkt Mittagspause hatten und die Schnellere (es gab 2 Gruppen, eine langsamere,die immer nach der schnelleren losgefahren ist, was angeblich ja so toll sei weil wir dann nicht depri sind dass die anderen schneller sind…kk) das ,,Abendessen“ (meist bestehend aus Nudeln) eingekauft hatten, einen Campingplatz aufgesucht und dort genächtigt, um am nächsten Tag wieder um spätestens halb acht ( ich war meist die erst die wach und fertig war, da ich nicht länger als 7 schlafen konnte iwie) Aufzustehen, dein Zelt (falls überhaupt aufgestellt…) zusammenzupacken und dein Zeug auf dein Rad zu spannnen, Semmeln zu holen, zu frühstücken, und wieder weiterzufahren…Es war geplant vielleicht einen Tag an einem Campingplatz unserer Wünsche zu bleiben, und trotzdem mind. 3 Tage in Kroatien zu sein. Das ist uns leider auf Grund einiger Geschehnisse nicht so fabelhaft gelungen, aber trotzdem war es im Großen und Ganzen eine sehr lehrreiche, interessante,und schöne (nur wegen dem Meer! ne spass 🙂 ) Fahrt, die ich auf jeden Fall nie vergessen werde und noch meinen Enkeln erzählen werde.

Am ersten Tag sind wir durch München bis zum Chiemsee, haben da Pause gemacht, und sind dann noch ein ganzes Stück weiter (jedoch im deutschsprachigen Raum bleibend) gefahren. Ich muss noch dazu sagen, dass ich ja eigentlich mit meinem oben schon erwähnten besten Freund da mit gefahren wäre…ja wäre..wieso? Er konnte nicht..nein wirklich! Wie soll das auch gehen…ein gebrochener Arm..jap und das ganze wegen einem Motorradunfall an dem er nichtmal Schuld ist..aber wir wollen hier j nicht abschweifen… Auf jeden Fall kannte ich nur 3 Leute, Den Diakon, einen Klassenkameraden, und eine ..sagen wirs mal nett ,,Tusse“ die später dann ,obwohl sie nen Freund hatte, mit einem ziemlich gut aussehenden , sich aber wie ein Arschloch benehmenden Jungen rummachte…..ist ja jetzt auch egal…hey eine Jugendfreizeit ohne rumgeknutsche? Was wär denn das ??! ….also ich mochte von den Jugendlichen nicht wirkl jmd bis dahin, ich kannte halt auch fast niemanden. Auf Grund der Tatsache, dass ich umbedingt seit 3 Jahren wieder mal ans Meer will und da der Vater von sehr sehr sehrrr guten Freunden von mir , der im Jahr mehr mit dem Rad fährt als mit dem Auto, meinte ich schaff das nicht, wollte ich es allen zeigen..und ja da wären wir also… Doch schon am ersten Tag hab ich mich mit einigen Leuten angefreundet, dachte ich zu dem Zeitpunkt jedenfalls. Zuerst mit einem Mädchen, dass such weiter hinten mit mir und dem Hauptleiter fuhr. Sie schien genauso verrückt wie ich zu sein. Dann eine Freundin von ihr, mit der ich dann die Angewohnheit bekam abends immer zusammen zum Duschen zu gehen, und später dann stundenlang am Meer zu sitzen (sie war dann übrgens die einzige mit der ich mich jetzt noch treffe und super gut verstehe!!) . Dann der älteste Nicht-Leiter ..von dem es schon nach dem ersten Tag hieß er stünde auf mich (naja nachdem er wusste, dass ich (zu dem Zeitpunkt noch) nen Freund hatte, hat er die Gruppe gewechselt etc…kk)…naja das waren-wie ich finde- schon viele Bekanntschaften an nur einem Tag. Und dann nicht zu vergessen: Meine Zeltmitbewohnerin. Oh ja. Wie konnt ich die nur vergessen. Anfnags kam sie mir symphatisch vor..aber dann stellte sie sich als Besserwisserin heraus, die die ganze Zeit dieses komische

sang und ahhh ich sag nichts mehr dazu..ich hab ab dem 2. Tag lieber draußen im Regen unter einem Baum geschlafen,als mit ihr eine weitere Nacht im Zelt zu verbingen…naja soviel dazu^^ ich hab genau eine weitere Nacht (alleine) in diesem Zelt geschlafen, bis ich gemerkt hab, dass es einfach …. Ich sag mal es hat mal geregnet und schon stand es 5cm im Zelt…und alles von Elektronik bis Kleidung war nass (Gott sei dank war alles noch heil…) …den Rest der Tage hab ich unter freiem Himmel bzw einmal, als es die. Möglichkeit gab war ich so schlau und hab unter so einem halboffenem Zeltüberdeck geschlafen, da wo halt die ganzen Räder standen, und in dieser Nacht hat es so richtig geschüttet^^ das nenn ich mal ein Glücksschweinchen gehabt 🙂

image

Am zweiten Tag waren wir dann iwann endlich in Salzburg, wo es wegen iwelchen Umbauarbeiten bei der Unterführung für Radfahrer einige Wegprobleme gab. Schließlich sind wir dann mit den schweren, vollbepackten Rädern eine Treppe runter gegangen, was für mich, als kleines zerbrechliches Mädchen (xD in dem. Fall leider schon…) eine unschaffbare Leistung war, weshalb mir ein außerordenlich freundlicher Mann dann zur Hand ging und mir das Rad die Treppe runtertrug (Danke nochmals an dieser Stelle falls Sie das lesen 😉 )…

 

 

{geht bald weiter 😉 wie gefällts euch? Eurer. Kommentar dazu?????? }

Lieber Gruß

eure Sana

Werbeanzeigen

Veröffentlicht am September 12, 2014 in Besondere Anlässe :P, Bilder-Sammlung, Reisen und Länder, Sommer *o*, Specials, Uncategorized und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Wow, meine Liebe, alle Achtung…da hast du was Tolles geleistet.
    Jaaaa..das gefällt mir gut..nur weiter, ich lese begierig.
    Herzliche Grüße
    von der Nixe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: